Bassena - unser Blog

Wir kommunizieren I Wir positionieren I Wir beraten & begleiten

Die Übergabeprofis - die Rolle des Vaters & Übergebers Sonntag 2017-06-04

Wie im echten Leben kommt auch hier manchmal der Prozess zum Stocken. Weil andere Dinge gerade virulenter sind. Jetzt geht's weiter!

Wir kommen zu den konkreten Personen und beginnen mit Vater HERBERT, bislang an oberster Stelle:

Blaue Trauben in Arbeitshänden, die übergeben werden

* als Oberhaupt im System Familie, wie so oft noch in bäuerlicher Umgebung
* als Betriebsleiter im System Weingut, wo er über 30 Jahre lang das Sagen hatte.

1. HERBERT ALS FAMILIENOBERHAUPT
Nach außen tritt Herbert als der Boss auf, das ist ihm wichtig. Im Hintergrund hält allerdings seine Frau Angela die Fäden fest in der Hand. Sie gibt den Ton in Haus und Garten an, bestimmt, wo der Urlaub verbracht wird und was auf den Tisch kommt. In finanzielle Entscheidungen lässt Herbert sich aber nicht reinreden, das bleibt für ihn Männersache. Seine Tochter, die immer zu ihrem Vater aufgeblickt hat, wird nun die Weingutsleiterin. Wie wird sich das auf das familiäre Gefüge auswirken?

2. HERBERT ALS BISHERIGER BETRIEBSLEITER
30 Jahre lang hat Herbert jeden Tag ohne Unterbrechung für das Weingut gearbeitet. Er hat  von gemischter Landwirtschaft auf reine Weinwirtschaft umgestellt. Er hat Flächen eingetauscht und neu ausgepflanzt, in den Weinkeller investiert und den Vertrieb aufgebaut. Abgefüllt hat er hauptsächlich in Doppler, manches wurde im Fass verkauft, weniges in der Bouteille. Angela hat sich um die Buchhaltung gekümmert und Herbert beim Abhof-Verkauf unterstützt. Das weinmacherische Know How lag ausschließlich bei ihm.

3. PLÖTZLICH WIRD ALLES ANDERS
Nun heißt es, abzugeben.
Herbert muss sein Lebenswerk in die Hände seiner Tochter Johanna und die ihres Mannes Peter legen. Was enorm schwierig ist, weil er damit auch seinen Lebensinhalt verliert. Und weil die jüngere Generation – Johanna ist ja die neue Chefin – plötzlich alles anders machen möchte und wenig wertschätzt, was er über die Jahre mühevoll aufgebaut hat:

Fass- und Dopplerware sind zukünftig tabu. Geplant sind neue Etiketten und eine neue Website, hohe Investitionen in die Kellertechnik. Herbert verbringt plötzlich schlaflose Nächte und fühlt sich und das, was er geschaffen hat, plötzlich wertlos. Sein innerlicher Gram und Zorn werden von Tag zu Tag größer. »Die werden schon noch sehen, wohin das alles führt.« Ein Dilemma!

=> Herberts zukünftige Rolle
Wenn er den Schlüssel übergibt, muss er das mit allen Konsequenzen tun. Er muss sich mit seinen Ratschlägen zurückhalten und sämtliche Entscheidungen den Übernehmenden überlassen. Herbert soll aber weiterhin im Weingarten arbeiten und sich um den Fuhrpark kümmern.

=> Wie das alles – konfliktfrei und auch finanziell – aussehen kann, erfahren Sie im nächsten Beitrag.
=> Hier alle Übergabe-Beiträge gesammelt.

www.uebergabeprofis.at

Zurück zur Listenausgabe


Bookmark and Share

ruth havel & sylvia petz
fillgradergasse 15/11
1060 wien

t +43 (1) 913 42 74
f +43 (1) 581 13 50
office@havel-petz.at
www.havel-petz.at



* Wir kommunizieren und bringen Sie in die Medien!

* Wir positionieren Ihr Unternehmen und bringen Ihre Einzigartigkeit auf den Punkt!

* Wir beraten und begleiten Sie und Ihr Team für ein nachhaltiges Unternehmertum!

MEHR unter diesem LINK.