Drei Hagebutten mit Rauhreif überzogen

Das war das Jahr 2015

bei uns und unseren Freunden

.............................................................

Das heurige Christkind ...

 ... ist bei Sonnenschein und Plusgraden wieder ärmellos unterwegs. Letztes Jahr stand Ähnliches an dieser Stelle. Gut für all jene, die da draußen sind und keine Herberge finden. Auch für sie gilt Weihnachten, egal woher sie kommen, wer sind sind und welcher Religion sie angehören. Auf dass sie irgendwann in ihre Heimat zurückkehren dürfen oder woanders eine finden.

das süße kleine Christkind

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen, liebe Leserin und lieber Leser, eine schöne ruhige Zeit. Ein Weihnachten, wie Weihnachten für Sie sein soll.

Mit viel Muße für Ihre Familie und für das eine oder andere Spiel mit den Kindern. Genießen Sie das frühsommerliche Wetter, das gute Essen, halten Sie Maß und lassen Sie es sich gutgehen. Wir wünschen ein schönes Fest und viel Genuss von allem.

...........................................................

Die Markterei - Wochenendmarkt in der Wiener Alten Post ab dem 27. November 2015
jeden Freitag (15 bis 21 Uhr) und Samstag (10 bis 18 Uhr), im Anschluss Gastronomie

Am Markt einkaufen ohne klamme Finger und steifgefrohrene Zehen. Die Markterei findet indoor statt, ebenerdig im super schönen Saal der Alten Post in der Wiener Innenstadt.

In Kooperation mit Slow Food Wien bietet eine bunte Vielzahl an Standlern ihre Lebensmittel zum Kauf an. Großer Wert wird dabei auf Vielfalt, Regionalität und nachhaltig-biologische Produktion gelegt.
Ein Schild mit dem Logo der Markterei in einer Kiste mit gelbroten Äpfeln

Produzenten, die nach den erwähnten Slow-Food-Kriterien agieren, wurden bei der Auswahl der Standler bevorzugt. Die Markterei rückt weiters ausgewählte Köche, kleine lokale Manufakturen und Food-Truck-BetreiberInnen aus Wien und Umgebung ins Rampenlicht. Ein Highlight ist auch das Weinangebot:

An den Freitagen werden jeweils die Weine eines der 15 österreichen Mitglieder der biodynamischen Winzergruppe respekt-BIODYN präsentiert, von 18 bis 21 Uhr ist der Winzer/die Winzerin persönlich vor Ort. Den Auftakt macht am 27. November Karl Fritsch vom Wagram. An beiden Tagen werden die Weine der Gruppe ausgeschenkt und in der Greißlerei zum Kauf angeboten.

WANN: jeden Freitag (15 bis 21 Uhr) und Samstag (10 bis 18), im Anschluss noch Gastronomie (freitags bis 24, samstag bis 22 Uhr)
WO: Alte Post, Dominikanerbastei 11, 1010 Wien

www.markterei.at

.............................................................

Die Weinversteigerung zugunsten des Integrationshauses 2015
Mittwoch, 11. November, ab 18 Uhr

Gut, dass es sie gibt. Diese Menschen, die speziell in Zeiten wie diesen helfen, wo andere versagen. Insbesondere die Integrationshaus-Leute rund um Willi Resetarits, die's ja immer tun. Und Beatrix Neundlinger, Roland Neuwirth, Heike & Gernot Heinrich, Helmut Knall, Elisabeth Hirschmann-Huemer, Thomas Maurer, Titus Vadon, die Pannobile- & respekt-Winzerinnen und Winzer und viele andere im November.
Das heurige Sujet der Versteigerung

Dann, wenn wieder Weinraritäten zugunsten des Integrationshauses versteigert werden. Weil diese Leute die Flüchtlingspolitik in die Hand nehmen. Christan Petz vom Gußhaus kocht übrigens Gansl (aus nachhaltiger Zucht von meineWeideGans) und Winzer Johannes Hirsch moderiert. Sehr fein. Thomas Maurer, Roland Neuwirth und Titus Vadon fungieren neben anderen als Laudatoren. Es wird ein guter Spaß!

WANN: Mittwoch, 11. November 2013, Einlass um 18 Uhr, Versteigerung ab 19 Uhr
WO: Vinothek & Weinbar Schwarzberg, Schwarzenbergplatz 10, 1040 Wien

Eintritt: Spenden ab Euro 10

Weitere Infos unter diesem Link.

.............................................................

Chocolatier Hansjörg Haag und Barbara van Melle bitten zum Schokoworkshop
Dienstag, 27. Oktober, um 18.30 Uhr

Süßes und Prickelndes! Die »Tiroler Edle« kommt nach Wien. Chocolatier und Slow-Food-Mitglied HANSJÖRG HAAG aus Landeck bittet gemeinsam mit Slow-Food-Wien-Chefin Barbara van Melle zum Schoko-Workshop, Verkostung selbstverständlich inklusive. Der Herr rechts am Bild ist allerdings nicht Barbara, sondern respekt-Winzer Fred Loimer, der im Anschluss an den süßen Workshop seine neuen Sekte präsentiert.
Hansjörg Haag & Fred Loimer

Für alle drei war auf dem kleinen Bild kein Platz. Also Prickelndes auf höchstem Niveau zum Gaumen-wieder-frisch-machen nach dem Verkosten von dunkler und heller Schokolade und feinsten Pralinen.

Mehr zur Tiroler Edlen: Hansjörg Haag ist zusammen mit Therese Fiegl aus Innsbruck Mastermind hinter der Erfolgsmarke »Tiroler Edle«. Milch und Rahm der hochwertigen Schokolade stammen dabei ausschließlich vom Tiroler Grauvieh. Diese Rinderrasse ist seit über 3000 Jahren in den Tiroler Bergen daheim und wird heute nur noch von wenigen engagierten Bergbauern gehalten. Die wertvolle Milch wird von diesen Kleinstbetrieben eigens für Tiroler Edle gesammelt und anschließend weiterverarbeitet.
Tiroler Grauvieh ist Mitglied der Slow Food »Arche des Geschmacks« sowie als seltene und gefährdete Rinderrasse Teil des österreichischen Gen-Erhaltungsprogramms.

UND: Hansjörg bezieht seine hochwertigen Grundprodukte über ausgewählte Partner aus Turin und der Schweiz, die für ihre Kakaobohnen aus Venezuela, Ghana und Nicaragua höhere Preise zahlen als Fair Trade.

Genuss-Workshop »Slow kocht«
Wann: Dienstag, 27. Oktober 2015, 18.30 Uhr
Wo: in der Miele-Galerie Wien, Vorarlberger Allee 31, 1230 Wien.
Anmeldung unter: info@slowfoodwien.at
Kostenbeitrag: 45 € (ermäßigter Betrag für Slow-Food-Mitglieder: 35 €)

..........................................................

»lokale hilfe wien« Supercooles Flüchtlingsprojekt in Wiener Lokalen am 1. Oktober

Am 1. Oktober müssen in Wien unbedingt alle Leute essen und trinken gehen und feiern. Denn über 100 Restaurants, Beisln und Kaffeehäuser spenden 50 % ihres Gesamtumsatzes halbe halbe dem Verein Ute Bock und der Caritas Wien für Flüchtlingsprojekte. Und das Gros des Personals der Lokale ist mit dabei, arbeitet gratis und verschenkt sogar seine Trinkgelder. Idee und Organisation kommen von zwei Leuten, die anonym bleiben möchten.
Das Sujekt: bunte Punkte auf schwarzem Hintergrund

Weil es einzig um die Sache gehe. »Wir - mittlerweile 104 Wiener LOKALE *** - haben uns zusammen geschlossen, um GEMEINSAM ein kräftiges Zeichen der Mitmenschlichkeit zu setzen, sowie Geld zu sammeln: Für die Menschen, die derzeit zu uns kommen, um Schutz vor Krieg und Elend zu finden«, so die Akteure.

Zusätzlich findet Kultur statt, bei freiem Eintritt, aber mit der Bitte um freie Spenden: Buchpräsentationen, DJ-Auftritte, Konzerte, Lesungen, Diskussionen. Die teilnehmenden Künstler verzichten zugunsten der Aktion auf ihre Gage.

INFOS zu allen teilnehmenden Lokalen und Kultur-Aktivitäten auf der Facebook-Seite Lokale Hilfe für Schutzsuchende

Donnerstag, 1. Oktober, ganztags zu den jeweilgen Öffnungszeiten der Lokale
Eine Karte mit allen teilnehmenden Lokalen findet sich auf Vienna Inside.

...........................................................

Fürs Leben lernen und »Sekt Connaisseur« werden, von 1. bis 16. Oktober am Wifi

Kurz nach dem Tag des österreichischen Sekts am 22. Oktober kann man am Wifi Sparkling Wine Connaisseur oder Connaisseuse, Kenner oder Kennerin werden und die Wochen davor mehr über das Prickeln lernen. Denn immer mehr namhafte Winzer produzieren namhafte Sekte und kratzen an der einst abgehobenen Exklusivität des Champagners. Qualitativ haben wir längst aufgeschlossen, jetzt gilt es, mehr über die Perlen im Glas zu erfahren.
Der Blick von oben durch ein Glas mit Sekt

Um die Kunst des Schaumwein-Verkostens geht es im Kurs und um die theoretischen Finessen der Schaumwein-Bereitung. Unterrichtet von unserem lieben Freund Dr. Walter Kutscher, Wein- & Sekt-Connaisseur par excellence.

Walter bildet seit langem schon Österreichs Diplom-Sommeliers am Wifi aus, nur folgen die Sekt-Fachleute. Sie lernen im zehntägigen Kurs alles über die Schaumweine in Österreich, Europa und der Neuen Welt. Über die Geschichte und Methoden der Schaumweinerzeugung und über die Lagerung und den optimalen Service inklusive Gläserkunde. Wer Walter kennt, weiß, dass es auch eine intensive Produktschulung geben wird - es werden also Sekte, Champagner, Crémants, Cavas und Sparklings in gröberem Umfang zu verkosten sein. Prädikat empfehlenswert!

Preis für den zehntägigen Kurs (drei ganze, sieben halbe Tage, plus Gratiseintritt zum »Kick-off-Tag des Österreichischen Sektes«): € 550 inkl. Getränke
Anmeldung direkt am Wifi Wien
Termin: 1. bis 16. Oktober 2015
Abschluss: Der Lehrgang schließt mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung ab, Prüfungsgebühr € 150. Infos zur Prüfung hier. Und hier geht es zum detaillierten STUNDENPLAN.

...........................................................

Vienna Food Week, von 26. September bis 4. Oktober

Ganz Wien auf Food. Am 26. September beginnt die erste VIENNA FOOD WEEK. Eine Woche lang steht Wien ganz im Zeichen kulinarischer Veranstaltungen und spannender Interaktionen von Essen mit Kunst und Wissenschaft. Höhepunkt der Woche ist das VIENNA FOOD FESTIVAL in der Marx-Halle, wo unter anderem junge kreative Köche und renommierte Spitzenköche ihre Interpretationen von Streetfood zeigen.
Das Sujet der Vienna Food Week
VIENNA FOOD WEEK
Events & Tastings im Rahmen der Vienna Food Week
Von Samstag, 26. September, bis Donnerstag, 1. Oktober, in ganz Wien
Vienna Food Festival im Rahmen der Vienna Food Week
Von Freitag, 2. Oktober, bis Sonntag, 4. Oktober, in der Marx-Halle, 1030 Wien
Mit Küchenstars wie Peter Zinter, Christian Petz, Adi Bitttermann und Benjamin Schweighofer. Leute der Arche Noah und des Mochi sind ebenso vor Ort wie solche, die feine Weine und Craft Biere ausschenken. Kommen!
Weitere Infos auf www.viennafoodweek.at

* Anmeldungen für die Events bis 1. Oktober: auf www.viennafoodweek.at/events-tastings/
* Tickets für die Veranstaltungen von 2. bis 4. Oktober vor Ort in der Marx-Halle:
Tagesticket: 5 Euro, 3-Tages-Pass: 10 Euro plus Goodie

...........................................................

Sommer ist!

Schön langsam verlangsamt sich das Tempo im Büro. Unser großer Tag im Zeichen der respekt-Winzer ist erfolgreich vorbei und wir genießen die warmen Temperaturen und den Ausblick auf Urlaub. Griechenland und Südfrankreich stehen am Plan, gestaffelt, sodass immer jemand erreichbar ist. Wir sind also fast ganz normal da, falls wir etwas für Sie tun können. Aber bitte, gehen Sie es langsam an! Wir tun es auch.
Sylvia Petz & Ruth Havel by Manfred Klimek

...........................................................

Ebner-Ebenauers »Sommersalon« am Samstag, dem 27. Juni, ab 14 Uhr

Round and round and up and down we go again. Wer jemals den »Sommersalon« am wildromantischen Weingut der Ebner-Ebenauers in Poysdorf besucht hat, benötigt keine weitere Aufforderung. Er kommt einfach wieder. So wie wir.

Denn wie das Weingut selbst ist das sommerliche Fest eine Symbiose aus Tradition & Moderne, Wein & Kulinarik, Kunst & Kultur. Und vor allem ein vinophiles Flanieren zwischen den Weinlinien des Hauses.

Swingende Tänzerin aus den 50ern

Sie werden an bestbesuchten Tischen zur Verkostung angeboten und tun sich plötzlich vor einem auf, drinnen wie draußen. Hier das Programm:

* »Blanc de Blancs Vintage 08 & Black Edition«-Bar im Kräutergarten
* Einzellagenverkostung des neuen Jahrgangs
* warme Wirtshaus-Schmankerl von Harald Pollak, Pollaks Retzbacherhof
* gereifte Käse, hausgemachter Mangalitza-Speck & Saures in der alten Selch
* Schnapskreationen von »Fräulein Brösels Schnapserwachen«
* Cafébar im Lila Salon
* handgefertigte Schokopralinen von »Zart Pralinen«
* Fassprobenverkostung tief unter der Erde im 400 Jahre alten Weinkeller
* Kellerführungen um 17 & 20 Uhr
* musikalischer Vintage-Cocktail von der Pop Up Disco mit 50er-Soul & Boogie-Woogie
* 10 % Sommersalon-Rabatt auf alle Weine bei Sofortmitnahme

DRESSCODE: Chic Summer Party, Bewegungsfreiheit fürs Tanzen einkalkulieren!

Eintritt (Musikbeitrag): 10 Euro
Um Antwort wird gebeten bis Freitag, den 19. Juni 2015, per Mail an office@ebner-ebenauer.at
Der Sommersalon findet auch bei SCHLECHTWETTER statt.

Weingut Ebner-Ebenauer
Laaer Straße 5, 2170 Poysdorf, www.ebner-ebenauer.at

...........................................................

»In den Ribiseln« - Hotel Schwalbe »Kultursalon« mit Anne Bennent & Attensam Quartett
Am Samstag, dem 13. Juni, um 19 Uhr

Das Hotel Schwalbe ist ein schräges und entzückendes Hotel in der Vorstadt. Nicht weit von der U3-Station Ottakring, wo niemand ein Hotel vermuten würde, liegt es. Geführt von Tochter (und Mutter) Tomek werden dort im Frühstücksraum - der ein wildes Ambiente mit einem Sammelsurium kurioser Exponate bietet - unter dem Namen »Kultursalon« Veranstaltungen abgehalten. Meist Lesungen und Konzerte.

Das Sujet der Ribisel-Veranstaltung im Hotel Schwalbe

Wie die Damen es schaffen, soviel künstlerische Prominenz um sich zu scharen, wäre ein bisschen Recherche wert. Denn es treten dort regelmäßig Leute wie Otto Schenk, Gerhard Töttschinger, Erwin Steinhauer oder die Wiener Salonschrammeln auf.

Und eben Burgschauspielerin Anne Bennent, die Mitte Juni ihre Lesung vom Essen, vom Kochen und vom Genuss »In den Ribiseln« zum besten gibt. Begleitet wird sie vom Attensam Quartett mit seinen neuen Wiener Liedern. Wie immer wird es auch Kleinigkeiten zum Essen & Trinken geben. Die Schwalben haben etwas von Ribiselwein und Ribiselkuchen von den Dächern gezwitschert.

Eine Veranstaltung, von der man unbedingt wissen sollte!

Eintritt: 23 Euro
Datum: Samstag, 13. Juni
Uhrzeit: 19 Uhr
Um Reservierung wird gebeten: telefonisch unter +43 1 486 11 81 oder per Mail an office@hotelschwalbe.com

Hotel Schwalbe
Degengasse 45, 1160 WIEN | Tel.: +43 1 486 11 81
E-Mail office@hotelschwalbe.com | www.hotelschwalbe.com

...........................................................

Sausal Revolution am 7. und 8. Mai 2015

Zum heuer 2. Mal laden 25 Winzerinnen und Winzer ins Sausal zu ihrer Revolution. Revolutionär ist schon alleine das Gebiet: karge steinige Schiefer-Böden, Hanglagen mit bis zu 90 % Gefälle und die höchstgelegenen Einzellagen Österreichs.

Diese erfordern intensive Handarbeit und machen den Einsatz von Maschinen fast unmöglich. Sauvignon Blanc, Weiß- & Grauburgunder, Gelber Muskateller und Riesling sind davon geprägt.

Schiefersteine in einer Sausaler Steillage

Was Gebiet und Weine so speziell macht, möchten die »wine hosts« - wenn's Gendern gar zu mühselig wird, hilft Englisch aus der Bredouille - ihren Gästen näherbringen:

* Perfect Match
Donnerstag, 7. Mai 2015, 19 Uhr
Ort: Schmankerlstubn Temmer, 8430 Tillmitsch, www.schmankerlstubn.at
Karten und Preis auf Anfrage per E-Mail bei Gerhard Josef Wohlmuth, Weingut Wohlmuth: gerhard@wohlmuth.at

* Jahrgangspräsentation & Winzerparty
Freitag, 8. Mai 2015
ab 16 Uhr Weinpräsentation, ab 20 Uhr Winzerparty
Ort: Panoramahotel Steirerland, 8444 St. Andrä-Höch im Sausal, www.steirerland.co.at
Preis & Karten: € 29 pro Person für Verkostung, Kulinarik & Winzerparty. Karten bei allen teilnehmenden Betrieben und beim Tourismusverein Sausal telefonisch unter +43 3456 3500 oder per E-Mail an info@sulmtal-sausal.at

www.sausal.at

...........................................................

Osterschlaf

Auch heuer bleibt einem wetterbedingt nur ein tiefer Osterschlaf. Nesterl im Garten verstecken wird aber vielleicht möglich sein. Bis dahin ist ja noch Zeit und einiges zu tun. Eier färben, Pinzen backen, Schinken kaufen und vor allem: schlafen.

Denn Regenwetter vermischt mit Schnee und Graupel hat auch sein Gutes: Die Natur darf Wasser tanken und wir dürfen ruhen. Fröhliche Ostern allerseits!

Osterhäschen im Tiefschlaf an ein Ei gelehnt

..........................................................

»Anständig essen 2015« - Food-Symposium in Gastein - 27. & 28. März

Das mittlerweile zum dritten Mal stattfindende Gasteiner Symposium Anständig essen widmet sich heuer dem Thema Bio. Ist bio wirklich besser? Die Für & Wider aus Expertensicht. Es diskutieren Profis aus Wissenschaft, Gastronomie und Gesellschaft. Roland Düringer, Kabarettist und System-Verweigerer, wird einer von ihnen sein. »Das wahre Bio: kein Auto, kein Handy, kein Internet« lautet seine Forderung. Das Cover der Anständig-essen-Brochüre

Ja!Natürlich-Chefin Martina Hörmer, Gastronom Walter Eselböck, Agrarwissenschafterin Andrea Heistinger sind die anderen Diskutanten am Podium von Gastgeber Christian Seiler, Food-Journalist, Autor und Streiter für gute Lebensmittel.

Tag zwei ist den Verkostungen und der Praxis gewidmet. Winzer Edi Tscheppe von Gut Oggau stellt biologische Weine konventionellen gegebenüber. Gastrosoph und Autor Jürgen Schmücking lädt zur Verkostung biologischer Lebensmittel: Milch, Käse, Wurst, Fleisch und Gemüse. Und Sternekoch Konstantin Filippou kocht schlussendlich aus biologischen Produkten aus dem Gasteinertal sein großes »Gasteiner Bio-Menü«.

Und wir? Wir sind dort, schauen uns alles genau an. Reden mit, verkosten und genießen. Und Sie?

Mehr Infos & die Preise unter www.anstaendigessen.at.

...........................................................

»Österreichs Reifeprüfung« mit Hendrik Thoma auf der ProWein: Weinmesse in Düsseldorf - 16. März von 13.15 bis 14.15 Uhr am Falstaff-Stand

Nur sehr wenige Weine weltweit haben das Potential zu reifen, um ihre eigentliche Klasse zu zeigen.

Sie gehen auf eine hochinteressante Reise: von den frisch-fruchtigen Primäraromen aus den Trauben über die Sekundäraromen, die sich bei der Weinbildung in Tank und Fass ausbilden, hin zu den komplexeren Tertiäraromen der Reife: Würze, Kaffeearomen, Nüsse, Orangenschalen, Petrol ...
Hendrik Thoma mit den Winzer-Logos

Master Sommelier Hendrik Thoma verkostet mit seinen Gästen fünf solche Weine in jeweils zwei Reifestufen. »Zweigereifte« Weine von: Anton Bauer/Wagram, Bauer-Pöltl/Mittelburgenland, Kopfensteiner/Eisenberg, Stefan Schauer/Südsteiermark, Heinz Weixelbaum/Kamptal

Mehr Infos hier. Und dann einfach vorbeikommen!

..............................................................

Der Berg ruft!

Wir haben ihn uns verdient, den winterlichen Wedelurlaub. Die Weihnachtsfeiertage sind gefühlt - und auch real - zwar gar noch nicht sooo lang her, trotzdem finden wir es würdig und recht, dem Ruf der Berge nachzugeben. Zumal die Schulen in unseren Gefilden einfach zusperren, wir müssen die Kinder ja beschäftigen! Und so bleibt das städtische Büro von 2. bis 8. Februar geschlossen und unsere Laptops dürfen beweisen, dass sie auch bei Höhenluft spuren.
Sessellift

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Woche, wo auch immer Sie diese verbringen, und freuen uns, ab 9. Februar in gewohnter Frische wieder für Sie dazusein!

..............................................................

Weg sind all die liebevollen Postings des Jahres, bevor der Berg gerufen hat.

Hier deshalb einfach die Fotos mit kurzem Hinweis. Der Rest lässt sich zusammenreimen:

Zur Eröffnung des Wirtshauses »Petz im Gußhaus« Mitte Jänner.

www.gusshaus.at

Gußhausstraße 23, 1040 Wien

Das Gußhaus-Logo mit einer Bärensilhouette
..............................................................

Bookmark and Share

ruth havel & sylvia petz
fillgradergasse 15/11
1060 wien

t +43 (1) 913 42 74
f +43 (1) 581 13 50
office@havel-petz.at
www.havel-petz.at

Pink ribbon
BASSENA - Unser Genussblog

Besuchen Sie uns an unserer BASSENA,
dem einzigartigen Genuss-WEBLOG!

Hier lässt sich's tratschen oder ganz ungeniert »havelundpetzen«. Neues aus der Branche, Trouvaillen aus Küche und Keller, besondere Lokalentdeckungen, ...