Bassena - unser Blog

Wir kommunizieren I Wir positionieren I Wir beraten & begleiten

Badefisch und Kamaldulenserhof Sonntag 2011-05-08
Diesmal war das Herangehen etwas klüger und durchdachter. Der Einkauf wurde vorher erledigt! Aber dann war dieser Samstag dem vorangegangenen nicht unähnlich. Treffpunkt Fischmarkt beim Badeschiff. Man muss ja schauen. Und wenn man mit der Sonne wanderte, war es auch richtig warm.
Am Deck des Badeschiff

Begleitung auf unserer Wanderung fanden wir in Form von Flaschen und Gläsern. Zwei Pol Roger in der Sonne waren flott weggezwitschert, der Steckerlfisch und Crevettencocktail ebenso. Frisch Fisch!

Doch dann war's Zeit für den Kalmudalenserhof. Kalmaldulenserhof. Karmandulenserhof. Keiner wusste genau wie. Alle wussten genau wo. Wir trafen einander wieder in Jutta Kalchbrenners Buschenschank in Residence und gerade noch rechtzeitig für die letzten Portionen des wirklich guten marinierten Hirschherzens, der Rote-Rüben-Salat war leider schon weg. Die Schnecken waren dafür noch da, genauso wie die friulanische Innereiensache mit M. Viel Leber! Dafür fehlte der Linsensalat bereits. Und nach den Gemischten Sätzen, Veltlinern und dem Riesling Dreieinigkeit - oder war's doch Dreifaltigkeit - fehlte auch noch der Rhabarberkuchen. Sehr schade! Die Sonne war in der Zwischenzeit längst schlafengegangen und uns war trotz der wärmenden Decken viel zu kalt. Also kuschelten wir uns Mitte Mai um den eingeheizten Ofen und genossen noch ein wenig hervorragenden Büffelcamenbert von Robert Paget. Und wo frühstücken wir nächsten Samstag?

Fischmarkt beim Badeschiff Wien
Kamaldulenserhof - Buschenschank in Residence von Jutta Kalchbrenner

syl

kamaldulenserhof

oliver gruen  09.05.2011 08:32

ja, die jutta is immer einen besuch wert! Mein Tipp: Riesling "Dreieinigkeit" 2009

Exotische Gelüste Montag 2011-05-02
Während sich die Socia durch den Samstag isst und trinkt, ist meinereins mit dem Sohn im Wald unterwegs. Viel Luft, viel Grün, viel Wald. Beim Biotop dann die erste »Schlange«. Eine harmlose Blindschleiche, sicherlich zu Tode erschrocken ob der beiden neugierigen Menschen. Ein bisschen erschrocken auch ich, man muss wissen, Schlangen sind nicht so mein Ding. Gelinde gesagt.
Blindschleiche im Wald
Ein paar Minuten und ein paar Meter weiter dann der größere Schreck. Im hohen Gras und nur wenige Zentimeter neben der Autorin das nächste Vieh. Viel größer, viel dicker, viel scheuer. Daher auch das suboptimale Foto. Annahme: eine Äskulapnatter. Harmlos wie ihre Verwandte von vorhin.
Äskulapnatter im Wald

Irgendwann im Laufe des Gespräches mit meinem Sohn dann der Schwenk zum Kulinarischen. Werden Schlangen auch gegessen? Ja sie werden. So zum Beispiel in China. Zum Gusto-Holen hier ein Rezept, dass die googelnde Bassena-Bloggerin flugs gefunden hat, gebratene Klapperschlange:

Zutaten:
1/2 kg Klapperschlange (rattlesnake), eine Knoblauchzehe, Olivenöl zum Anbraten, eine Limette

Zubereitung:
Schlangenfleisch salzen und in Olivenöl kurz anbraten. Fein blättrig gehackten Knoblauch mitrösten, mit dem Saft der Limette ablöschen.

Dazu wird Kartoffelpürree gereicht. Bon appetit!

Das Rezept auf www.kirchenweb.at, Rubrik »Religiöse Kochrezepte« (!)

Ruth

Frühstück Montag 2011-05-02
Vergangener Samstag endete blutig. Begonnen hat er mit einer Frühstücksverabredung mit dem Ziel, das Auto einer Freundin vom Naschmarkt abzuholen. Nächtens davor war sie ohne es heimgekehrt. Weil zum Frühstück ein ordentlicher Wein gehört, nahmen wir es bei Kim am Naschmarkt ein.
Dry Aged Beef von Höllerschmid

Schwarze Nudeln mit gebratenem Spargel, Garnelen und Tomaten mit Burgundercuvée von Thallern. Dazu im Fünf-Minuten-Takt passierende und sich dazugesellende Freundinnen und Freunde. Zum Ausnüchtern mussten wir nachmittags aufs Badeschiff, das erste Miniloft mit Doppelbett am Sonnendeck schien der beste Platz dafür. Womit sich uns auch der Sinn dieser Nano-Schlafzimmer im Freien erschloss und der Wocheneinkauf ad acta gelegt war. Das Loft war leider belegt, wir mussten die Zeit bis zum Aperitif im Vestibül also mit einem Glas Champagner überbrücken. Dort servierte man uns vor unserer Essenverabredung bei Freunden nebst einem nächsten Glas Champagner zwei weitere Weine, einen Piff Bier und drei opulente Speisen wie unter anderem gekochte Kranzlwurst mit Zwiebelsenf. Letztere hatte ich zuletzt vor ungefähr 30 Jahren im elterlichen Wirtshaus genossen. Sie war köstlich! Knapp vorm Dessert konnten wir entkommen.

Und kamen gerade recht zum Spargelschälen. Weiß und Grün mit Hollandaise. Dazu gab's wohl auch Wein. Zu Höllerschmids Dry Aged Beef auf jeden Fall einen wunderbaren 2001er Mariental von Triebaumer. Und hier begann ich zu schwächeln. Unverzeihlich! Unsere Autos haben wir am Sonntag getrennt voneinander abgeholt.

syl
Genussvoll was Gutes tun. Dienstag 2011-04-26

In den Genusswelten, in denen wir uns bewegen, sind gutes Essen, edle Weine und feine Urlaube meist eine Selbstverständlichkeit. Wir haben es uns ja auch alle verdient, bei der Geschwindigkeit, mit der wir leben. Und geben unser schwer verdientes Geld auch guten Gewissens aus.

Kleinkind im Porträt

Dass es nicht allen so gut geht, weiß jeder von uns. Dass wir deshalb nicht alle auf alles verzichten, um weniger Begünstigten zu helfen, ist Faktum. Manche helfen aber doch.

Global Family Charity Resort Logo

Karl G. Auer hat vor fast vier Jahren den Verein »Global Family Charity Resort« gegründet. Seit 7.7.2007 engagiert er sich für Familien mit Kindern, für die Urlaub ein Fremdwort ist. Und mit ihm über 50 Hoteliers.

Seit kurzem gibt es ein neues Projekt. Das »2for1 SehrGutscheinheft«. Von Arlberg Hospiz im Westen bis zu Toni Mörwald im Osten gibt's Angebote für zwei, die nur einer bezahlt. Soll heißen, wir genießen doppelt und zahlen nur die Hälfte. Oder so irgendwie. Ist aber auch völlig egal, der Erlös kommt auf jeden Fall Karl G. Auer und seinem Engagement zugute.

Ein Blick ins Gutscheinheft

Global Family Charity Resort - die Initiative

Ruth

Fröhlichen Osterschlaf! Donnerstag 2011-04-21

Viele bunte Eier und Erholung wünschen wir! Gute Weine, Osterkitz und Osterpinze! Sonnenschein und Wanderwege, Blumensträuße, Sonnenschein! Ausschlafen, Zeitunglesen, in die Sonne blinzeln, verwöhnen und verwöhnen lassen! Frischen Fisch und feinen Schinken, Spargel, Kräuter, Fußmassage. Frühlingswald und zarte Düfte, Veltliner, Riesling, Blauburgunder!

SCHÖNES OSTERFEST!

Schlafender Osterhase mit Osterei
Weitere Einträge:
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77 


ruth havel & sylvia petz
fillgradergasse 15/11
1060 wien

t +43 1 913 42 74
f +43 1 581 13 50
office@havel-petz.at
www.havel-petz.at

Datenschutz & Cookies



* Wir kommunizieren und bringen Sie in die Medien!

* Wir positionieren Ihr Unternehmen und bringen Ihre Einzigartigkeit auf den Punkt!

* Wir beraten und begleiten Sie und Ihr Team für ein nachhaltiges Unternehmertum!

MEHR unter diesem LINK.